E-Mail
Passwort

Suche

Drucklexikon

Begriffe von A-Z


123ABCD - EFGHIJKLMNOP - Q - RS - T - UVW - X - YZ
 


 

123

 

3D-Aufkleber

Die als 3D-Aufkleber in der Umgangssprache, als Doming-Aufkleber im Fachjargon bezeichneten Aufkleber, zeichnen sich durch ihre besondere Form aus. Durch eine spezielle Beschichtung aus Kunstharz, wirkt es, als hätte der Aufkleber eine Art Kuppel/ein Gewölbe und verfügt somit über den gewissen 3D-Effekt.

A

 

Abbreviatur

Als Abbreviatur bezeichnet man Schriftzeichen, die als Abkürzung für Silben oder ganze Wörter stehen. Es handelt sich um einen Fachbegriff der Paläographie, der vor allem bei mittelalterlichen Handschriften insbesondere in lateinischer Sprache verwendet wird.


Abgerundete Ecken

Die Ecken von sämtlichen Druckprodukten (z.B. Flyer, Visitenkarten) können zu Gestaltungs- bzw. Veredelungszwecken zusätzlich in verschiedenen Radien abgerundet werden. Je nach Größe und Auflage wird entschieden, ob dazu ein zusätzliches Stanzwerkzeug hergestellt wird, oder ob dieser Vorgang manuell mit einem Eckenabrunder durchgeführt wird.


Ablegen / Abliegen

Druckbogen „legen ab“, wenn die frisch gedruckte Farbe auf der Vorderseite des ersten Bogens auf die Unterseite des folgenden aufliegenden Bogens abschmiert.


Ablösbar

Wenn Aufkleber als „ablösbar“ oder auch „nonpermanent“ deklariert sind, bedeutet dies, dass sie auch nach längerer Zeit nach dem Verkleben wieder leicht zu entfernen sind und keine Klebereste zurückbleiben.


Additive Farbmischung

Die drei Primärfarben (Lichtfarben) der Additiven Farbmischung RGB (Rot, Grün, Blau) addieren ihre Lichtenergie zu den Sekundärfarben CMY und schließlich der Tertiärfarbe Weiß. Die Mischfarben enthalten demzufolge mehr Licht als die Ausgangsfarben und werden mit zunehmender Farbüberlagerung immer heller. Unter Anderem wird die additive Farbmischung auch als physiologische Farbmischung bezeichnet, da sie sich des Farbeindrucks des menschlichen Auges bedient. Anwendung finden die Lichtfarben bspw. in Monitoren, Farbhandys, und bei der Bühnenbeleuchtung.


Adhäsionsfolie

Adhäsionsfolie ist eine weiche Folie aus Kunststoff, die sehr gut an glatten Oberflächen haftet. Da sie keinen Kleber enthält, haftet sie lediglich durch eine molekulare Verbindung (Wan-der-Waals-Bindung) zwischen der Folie und dem des Materials. Geeignete Materialien sind bspw. Glas, Porzellan oder poliertes Metall. Beispiel: Frischhaltefolie als sehr dünne Adhäsionsfolie.


AIDA

Gute Werbung orientiert sich am AIDA-Prinzip. AIDA ist ein Kürzel für die wichtigsten Vorraussetzungen, die Werbung zu erfüllen hat: Attention (Aufmerksamkeit, erstes Erfassen der Botschaft) Interest (Interesse am beworbenen Produkt) Desire (Wunsch nach dem Produkt) Action (Handlung; Kauf des Produktes).


Altarfalz

Die Papierenden sind zur Mitte hin gefalzt, sodass zwei aufklappbare Seiten entstehen.


Amplitudenmoduliertes Raster

Das amplitudenmodulierte Raster (autotypisches Raster) findet im normalen Offsetdruck seine häufigste Anwendung. Alle Rasterpunkte haben den gleichen Abstand zueinander, verändern sich lediglich in ihrem Tonwert bzw. in ihrem Durchmesser.


Anschnitt

Der Anschnitt bezeichnet einzelne Elemente, die über das Endformat hinausgehen. Diese Elemente werden in der Regel mit 3 mm Beschnittrand angelegt, um bei Schneidetoleranzen sogenannte „weiße Blitzer“ zu vermeiden.


Anstanzung

Aufkleber werden auf dem Trägermaterial mit einer Schnittkontur versehen, sodass man den Aufkleber im Endformat vom Trägermaterial abziehen kann.


Aufkleben

Das Anbringen von klebrigen Werbemitteln.


Auflage

Die Auflage gibt die Stückzahl des gewünschten Werbemittels an.


Auflösung

Wird ein Bild digitalisiert, wird es automatisch in seperate Flächenelemente aufgeteilt. Hierbei spricht man von Pixeln. Die Häufigkeit der Pixel pro Streckeneinheit bezeichnet man als Auflösung. Die Auflösung wird in der Regel mit Punkten pro Zoll (dots per inch - dpi -> 1 Inch = 2,54 cm) oder Linien pro Millimeter (lpi) definiert.


Ausschießen

Das Ausschießen ist ein System, welches man anwendet, sobald mehrere Seiten in einer Druckform auf einem Druckbogen produziert werden. Bei Mehrseitigen Druckprodukten ist es nicht wirtschaftlich jede Seite einzeln zu drucken. So werden die einzelnen Seiten auf einem großen Druckbogen (auf dessen Vorder- und Rückseite: Schön- und Widerdruck) platziert. Der bedruckte Bogen muss im gefalzten Zustand die richtige Reihenfolge der Seiten (z.B. einer Broschüre) aufweisen.

B

 

Banderole

Das ist ein kleines Banner aus Papier, Haftpapier oder Haftfolie, das man zum Einen alternativ als Gummi zum Bündeln verwenden kann oder zum Anderen als amtliches Verschlusszeichen.


BDG

Bilderdruck glänzend


BDM

Bilderdruck matt


Beklebung

Das ist das Anbringen eines Werbemittels an eine beliebige Oberfläche.


Beschnitt/Beschnittzugabe

Definiert eine Anzahl an Millimetern, die zusätzlich zum Endformat hinzugegeben werden.


Beschnittrand

Bezeichnet den umlaufenden Streifen - meist 3mm - um das Endformat. Der Beschnittrand hat den Zweck, bei randabfallenden Bildern nach dem Beschneiden keinen weißen Blitzer aufzuweisen.


Bewerbung

Das ist die Vorstellung seiner eigenen Person bei einem Arbeitgeber. Er bietet seine Arbeitsleistung an und wirbt mit seinen Qualifikationen.


Bilderdruck

gestrichene Papiere


Bilderdruckkarton

Dieses Material ist ähnlich dem Bilderdruckpapier, nur dass es zwischen 170 bis 300 g/m² erhältlich ist. Dieses Papier gibt es in glänzend, seidenmatt und matt. Es ist hervorragend geeignet zum Drucken von Bildern, da es die Farbe nicht gut annimmt und dadurch die Konturen und Halbtöne präsizer sind. Vergleich: Hochglanzmagazin und Zeitung.


Bilderdruckpapier

Das Bilderdruckpapier wird auch Kunstdruckpapier genannt und ist ein gestrichenes Papier von 70 bis 170g/m². Dieses Papier gibt es in glänzend, seidenmatt und matt. Es ist hervorragend geeignet zum Drucken von Bildern, da es die Farbe nicht gut annimmt und dadurch die Konturen und Halbtöne präsizer sind. Charakteristisch sind die hohe Opazität und die Eigenschaft nicht zu vergilben. Vergleich: Hochglanzmagazin und Zeitung


Bindemittel

Bindemittel sind Stoffe, meist in flüssiger Form, mit denen Feststoffe miteinander oder auf einer anderen Oberfläche verklebt werden.


Blindenschrift

siehe Brailleschrift


Blocksatz

Das ist eine Satzart, die in einem geschlossenen Format auftritt und an ein Rechteck erinnert.


Bogen

Bezeichnung für ein Blatt Papier im Druckwesen. Ein Bogenmaß wäre zum Beispiel 420x350mm oder 700x500mm.


Bogenoffset

siehe Offsetdruck


Brailleschrift

Das ist eine Schrift, die mit erhabenen Punkten arbeitet. Diese Punkte werden als Muster von hinten in das Papier gepresst, sodass man durch das Herüberfahren mit dem Finger eindeutige Zeichen/Buchstaben fühlen kann. Ein Zeichen besteht aus 6 Punkten: zwei in der Breite und drei in der Höhe. Dadurch entstehen 64 Möglichkeiten inklusive Leerzeichen. Sie wird von stark Sehbehinderten und Blinden benutzt. Der Franzose Louis Braille entwickelte diese Schrift im Jahre 1825.


Buchstabenplott

Einzeln aus Folie ausgeschnittene Buchstaben, die auf dem Trägerpapier mit Übertragungspapier kaschiert werden, damit man mehrere Buchstaben gleichzeitig verkleben kann.

C

 

Callback-Anfrage

Ein Service, bei dem Kunden die Möglichkeit haben, unter Angabe Ihrer Kontaktdaten zurückgerufen oder per Mail kontaktiert zu werden.


Canvas

Englischer Begriff für Leinwand. Canvas ist ein bedruckbarer Leinenstoff, der auf Rollen erhältlich ist. Es gibt ihn in verschiedenen Stärken, Strukturen oder auch als Metallic-Variante. Bedruckt oder unbedruckt kann man es auf einen Keilrahmen ziehen und an die Wand hängen oder zum Malen verwenden.


CIE

Commission Internationale de l‘Eclairage (Internationale Beleuchtungskommission)


Corporate Design

Das Corporate Design dient dem Wiedererkennungswert einer Firma. Die Gestaltung orientiert sich an dem jeweiligen Image, das vermittelt werden soll.


CutContour

Schnittlinie um eine beliebige Form. Die Schnittlinie wird bei uns als Vollton in einer beliebigen Farbe angelegt und hat zusätzlich die Attribute: Namen „CutContour“, Linie/Kontour „Überdrucken“.


Cutter

Die englische Bezeichnung für Messer.


Cyan

Eine der vier Grundfarben die man im Vierfarbdruck verwendet (CMYK). Siehe auch subtraktive Farbmischung.

D

 

Datencheck

Überprüfung der Kunden-Druckdaten: Wir bieten Ihnen einen kostenlosen Basis-Datencheck und einen kostenpflichtigen Profi-Datencheck.


DIN-Formate

Orientiert am Ausgangsformat DIN A0 (841x1189 mm = 1 qm) halbiert man das Format immer wieder in der Breite um das nächst kleinere Format zu erzeugen. Die DIN-Formate sind vom Deutschen Institut für Normung genormt und finden im alltäglichen Geschäftsverkehr ihre Verwendung.

DIN A0 - 841 x 1189 mm
DIN A1 - 594 x 841 mm
DIN A2 - 420 x 594 mm
DIN A3 - 597 x 420 mm
DIN A4 - 210 x 297 mm
DIN A5 - 148 x 210 mm
DIN A6 - 105 x 148 mm
DIN A7 - 74 x 105 mm
DIN A8 - 52 x 74 mm
DIN A9 - 37 x 52 mm
DIN A10 - 26 x 37 mm


DIN-Skala

Die DIN-Skala beschreibt die Druckfarben-Skala nach DIN 16508 und DIN 16509 für den Farbdruck mit Cyan, Magenta und Yellow.


Dokumentenvorlage

Für den Druck voreingestellte Datei, die dem Kunden ermöglicht, seine Daten nach den notwendigen Druckkriterien vorzubereiten.


Dpi

„Dots per inch“ sind das Maß für die Auflösung.


Druckabnahme

siehe Imprimatur.


Druckfreigabe

Das Einverständnis des Kunden, seinen Auftrag zu produzieren. Dies sollte in der Regel schriftlich stattfinden. Es besteht für den Kunden vor der Druckfreigabe die letzte Möglichkeit Änderungswünsche zu äußern.


Duftlacke

In Duftlacken finden sich Geruchsstoffe diverser Duftnoten wieder, deren Düfte durch Reibung freigesetzt werden.


Dummy

Bei einem Dummy handelt es sich um ein manuell hergestelltes Musterexemplar, das dem Kunden eine ungefähre Vorstellung von seinem späteren Produkt vermitteln soll.


Durchschuss

Abstand zwischen Zeilen.

E

 

Ecken abrunden

Manuelle Bearbeitung von bspw. Aufklebern oder Visitenkarten mit Hilfe einer Hebel-Maschine.


Einseitig

Ein einseitiger Druck wird vollzogen, wenn lediglich die Vorderseite eines Produktes bedruckt wird.


Elektrostatische Aufkleber/Elektrostatische Folie

Die elektrostatische Folie haftet durchschnittlich drei Monate an einer Oberfläche, abhängig davon wie sauber und glatt die Oberfläche ist und wie oft die Folie repositioniert wird. Generell gilt, je weniger die elektrostatische Folie bewegt bzw. verschoben wird, desto länger hält es.


Express-Bestellung

Sehr schnelle Produktion von Produkten, die oft schon innerhalb von 1-3 Tagen fertiggestellt sein können.

F

 

FAQ

„Frequently Asked Questions“ oder auch „häufig gestellte Fragen“. In diesem Bereich hat man die Möglichkeit, nach seiner eigenen Frage zu suchen und eine Antwort darauf zu finden.


Farbverlauf

Weicher Übergang zwischen mindestens zwei Farben oder ein Auslaufen einer Farbe auf einen transparenten Hintergrund.


Folienplott

Aus Folie ausgeschnittene Formen, die anschließend oft mit Übertragungspapier kaschiert werden, damit man sie gleichzeitig auf einen sauberen Untergrund kleben kann.

G

 

Gemeinen

siehe Minuskel

H

 

Heidelberg

Hersteller von hochwertigen Druck- & Weiterverarbeitungsmaschinen

I

 

Inkjet-Papier

Die Oberfläche von Inkjet-Papieren ist so veredelt, dass das Auslaufen der Druckfarbe im Druck verhindert wird. Diese Papiere haben einen speziellen Strich, der die Farbe schnell aufnimmt.


ISO

Internationale Standardisierungsorganisation

J



 

K

 

Kapitälchen

Die Bezeichnung Kapitälchen meint Großbuchstaben oder auch Versalien,die von der Größe der Normalhöhe der Kleinbuchstaben entsprechen. Die Strichstärke der Kapitälchen nähert sich den Gemeinen an, genauso wie deren Grauwert.


Keilrahmen

Ein Keilrahmen eine einfache Holzkonstruktion auf die bedrucktes oder auch unbedrucktes Leinwandmaterial gespannt und festgetackert wird. Oft besteht ein Keilrahmen aus Weichhölzern wie Kiefer oder Fichte.


Kleinbuchstaben

Auch Miniuskeln oder Gemeinen genannt.

L

 

LAB

Der Lab Farbraum umfasst alle für das menschliche Auge sichtbaren Farben. Er ist als dreidimensionale Kugel dargestellt. Während auf deren Mittelachse (auch Unbuntachse) die Weiß- bis Schwarztöne liegen, werden die Farben nach außen hin immer gesättigter. L ist das Maß für die Helligkeit, a beschreibt die Rot/Grün-Achse, b die Gelb/Blau-Achse.


Label

Kommt aus dem Englischen und bedeutet Zettel, Schildchen. Auf diesem Hinweisschild steht häufig der Warenpreis.


Laptop

Siehe Notebook.


Lasierend

Wenn die Farben lasierend sind, ist die Farbe nicht deckend. Ähnlich wie bei Window Color.


Laufrichtung

Das ist die Faserrichtung des Papiers. Diese ergibt sich bei der Papierproduktion.


Laufweite

Die Laufweite gibt an, wie weit die einzelnen Schriftzeichen voneinander entfernt sind.


Layout

Das ist die digitale Umsetzung einer Idee für ein druckbares Medium. Diese beinhaltet die Anordnung von Bildern, Texten und anderen grafischen Elementen.


Leinwand

Das ist ein Leinenstoff, der auf Rollen erhältlich ist. Es gibt ihn in verschiedenen Stärken, Strukturen oder auch als Metallic-Variante. Bedruckt oder unbedruckt kann man es auf einen Keilrahmen ziehen und an die Wand hängen oder zum Malen verwenden.


Lieferzeiten

Lieferzeiten beschreiben den Zeitraum der Warenzustellung.


Ligaturen

Als Ligatur bezeichnet man die Verbindung oder gar Verschmelzung zweier Buchstaben zu einem optischen Ganzen (auch: Doppelbuchstaben).


Linksbündig

Linksbündigkeit ist die Auszeichnung eines Textes und beschreibt die senkrechte Linie, an der der Text ausgerichtet ist. Übrigens ist der linksbündige Flattersatz für uns Europäer am besten lesbar, da wir es gewöhnt sind von links nach rechts zu lesen.


Lorem Ipsum

Lorem Ipsum beschreibt einen Blindtext, verfasst in einem Pseudo-Latein. Der Blindtext dient als Platzhalter und ist absichtlich nicht lesbar, da der Leser nicht durch den Inhalt abgelenkt werden soll. Dieser Blindtext ist durch die Aufteilung der Buchstaben und Buchstabensilben optisch naheliegend an unserer Sprache.

M

 

Magenta

Eine der vier Grundfarben die man im Vierfarbdruck verwendet (CMYK). Siehe auch subtraktive Farbmischung.


Metamerie

Bedingte Gleichheit von zwei Farben unter einem bestimmten Lichteinfluss. Das bedeutet, dass die Eigenschaften der beiden Farben zwar unterschiedlich sind, sie jedoch unter einer bestimmten Lichtart gleich wirken.


Moiré

Ein Moiré ist ein als unangenehm empfundenes Muster und kommt zustande, wenn sich gleichmäßige Strukturen in einem bestimmten Winkel überschneiden. (Bsp.: Fotografie von Wellenblechdach)

N

 

non-permanent

Siehe “ablösbar”.

O

 

Offsetdruck

Dieses Druckverfahren eignet sich besonders für Aufkleber in Standardgrößen,farbige Motive mit einer höheren Auflage ab 500 Stk bis hinzu unendlich. Im Sammeldruckverfahren können hier die günstigsten Preise mit höchster Qualität erzielt werden. Zudem  sind hier diverse Weiterverarbeitungen möglich, wie bspw. Eckenabrunden, Stanzen oder Prägen. Der Druck auf die verschiedensten Materialien ist umsetzbar, im Standardprogramm bieten wir am kostengünstigen Haftpapiere oder Haftfolie in weiß und transparent (auch mit weißem Unter- oder Überdruck) an. Haftfolie werden im UV-Offset mit UV-Farben bedruckt, um eine noch längere Haltbarkeit zu erzielen. Die Veredelung mit UV-Lack macht die Materialien noch kratzfester witterungsbeständiger.

P

 

Papier

Papier ist ein aus überwiegend pflanzlichen Fasern bestehender Stoff, der besonders zum Bedrucken oder Beschreiben verwendet wird. Die Färbung ist weiß oder gelblich.


Parallelfalz

Parallel aufeinander folgende Falzungen werden als Parallelfalz bezeichnet. Man unterscheidet hierbei weitere Falzarten: Parallelmittenfalz; Zickzackfalz; Wickelfalz; Fenster- oder Altarfalz.


permanent

dauerhaft klebend


Preflight

Kontrolle einer PDF-Datei. Wichtig vor dem Druck um Problemen während des Drucks vorzubeugen. Der Preflight kontrolliert unter anderem (abhängig von den personalisierten Einstellungen, oder abhängig von voreingestellten Profilen) die Datei auf nicht eingebettete Schriften, den korrekten Farbraum und die richtige Auflösung. Adobe Acrobat bietet diverse Möglichkeiten die Daten auf weitere Fehler zu überprüfen.

R

 

Rakel

Siehe Plastikrakel.


Rechtsbündig

Das ist die Auszeichnung eines Textes und beschreibt die senkrechte Linie, an der der Text ausgerichtet ist.


Retroreflektierende Folie

Das ist eine Folie, die das Licht wieder zurückwirft, wenn man sie (vorallem im Dunkeln) anleuchtet. Durch ihre enorme Klebekraft ist es empfehlenswert, diese nicht direkt auf den Lack eines Autos zukleben, da beim Entfernen der Lack mit abgehen könnte. Darum klebt man sicherheitshalber eine andere , neutrale Folie darunter. Außerdem ist diese Folie nicht für Privatfahrzeuge sondern für Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr, Polizei und Rettungswagen angedacht.


Rubbellack

So nennt man eine zusätzliche silbrige Farbschicht, die man nach Trocknung mit dem Fingernagel oder einem 1-Cent-Stück wieder wegkratzen kann. Dieser Lack wird sehr häufig für Lose verwendet.

S

 

Sammelbogen

Bezeichnet ein großes Blatt Papier oder Folie, auf dem sich mehrere Motive zum Drucken befinden. Es gibt sie in verschiedenen Größen wie 420 x 350 mm oder 700 x 500 mm.


Sammeldruck

Das ist ein Druckverfahren, bei dem mehrere Motive auf einem Bogen gesammelt und anschließend beispelsweise 1.000 oder 2.000 Mal gedruckt werden. Dieses Verfahren kann man für die Produktion von Flyern, Visitenkarten oder Aufklebern verwenden.


Schnitttoleranz

Produktionsbedingt kann es beim Schneiden der Aufkleber zu Schnitttoleranzen bis zu +/- 2mm kommen. Daher wird hier unbedingt geraten, dies bei der Gestaltung einzuplanen und keine Schriften oder Objekte zu nah am Rand zu platzieren, sowie auf optische Rahmen zu verzichten.


Schriftauszeichnungen

Damit hat man die Möglichkeit, separate Textabschnitte hervorzuheben, so dass sie sich vom restlichen Text unterscheiden. Auszeichnungsarten sind beispielsweise kursiv, fett, unterstrichen, Versalschrift oder Kapitälchen.


Schriftgröße

Die Schriftgröße gibt an, wie hoch die Schrift ist.


Schriftzeichen

Das ist die Darstellung von Konsonanten und Vokalen für einzele Wörter oder Sprachsilben.


Skalieren

So nennt man das Vergrößern oder Verkleinern eines beliebigen Objektes.


Sperren/Sperrung

Art der Hervorhebung eines Wortes im Text. Vergrößerung des Abstände zwischen Buchstaben eines Wortes.


Staffix

Siehe AdFix.


Subtraktive Farbmischung (Mischung der Körperfarben)

Wie der Name schon sagt, wird bei der subtraktiven Farbmischung Licht subtrahiert. Jede weiteren Farbüberlagerung führt zu einer Verdunkelung der jeweiligen Ausgangsfarbe. Die drei Primärfarben CMY (Cyan, Magenta, Yellow) subtrahieren sich zu den Sekundärfarben RGB (Rot, Grün, Blau) und münden im Bereich der dreifachen Farbüberlagerung in der Tertiärfarbe Schwarz. In der Malerei oder im Farbdruck bedient man sich dieser Farbmischung.

U

 

Umschlagen

Beim Umschlagen wird der Druckbogen in der Horizontalen gewendet. Demzufolge bleiben die Vordermarken unverändert, nur die Seitenmarken wechseln.


Umstülpen

Beim Umstülpen bleibt die Seitenmarke bestehen, nur die Vordermarke wechselt. Der Druckbogen wird in der Vertikalen gewendet.


Uniziale

Das ist eine Majuskelschrift. Diese wurde damals mit einer Rohfeder auf Pergament geschrieben und entstand wahrscheinlich aus der älteren römischen Kursiven.


Unterschneiden

Unterschneiden meint das Verringern von Buchstabenabständen.


UPS

„United Parcel Service“, ein Logistikunternehmen

V

 

Vektor

Vektoren dienen in der Druck- und Medienbranche der Erzeugung von Schriften oder Objekten. Vektoren haben gegenüber Pixeln den Vorteil beliebig skalierbar und somit vor allem zu grafischen Zwecken beliebig einsetzbar zu sein.


Verklebeanleitung

Das ist eine Hilfestellung zur Anbringung von Klebefolien.


Verklebung

Damit meint man das Anbringung von Klebefolien.


V-Falz

Siehe Parallelmittenfalz.


Volltonfarbe

Siehe Schmuckfarbe.

W

 

Wackelbild

Siehe Lentikular.


Wasserlack

Siehe Dispersionslack.


Weißdruck

Hier wird zusätzlich noch einmal mit Weiß gedruckt. Durch einen weißen Unterdruck unter der eigentlichen Farbe kann man bei transparenten Aufklebern auch mehr Deckkraft erreichen.


Weiterverarbeitung

So nennt man weitere Arbeitsschritte nach dem Druckdurchgang, um zum fertigen Endprodukt zu gelangen. So könnte dies z.B. Falten, Rillen, Ecken abrunden, Prägen oder Schneiden auf Endformat sein.


Werbeaufkleber

Das sind Aufkleber, die als Werbeträger eingesetzt werden.


Werbemittel

Das ist eine entwickelte Art einer Werbebotschaft, die durch verschiedenste Werbeträger an Zielgruppen herangetragen wird.


Werbeträger

Ein Werbeträger ist ein Objekt oder Medium um Werbebotschaften zu übermitteln, wie bspw. Zeitungen, Fahrzeuge, Einkaufstüten oder auch Prominente, die als Werbeträger dienen und Produkte vermarkten.


Widerdruck

Das ist ein erneuter Druck auf die Rückseite eines bereits auf der Vorderseite bedruckten Bogens.


Wortabstand

Bezeichnet die Distanz zwischen zwei Wörtern.

Y

 

Yellow

Eine der vier Grundfarben, die man im Vierfarbdruck verwendet (CMYK). Siehe auch subtraktive Farbmischung.

Z

 

Z-Falz

Siehe Zickzack-Falz.


Zickzack-Falz

Siehe Leporellofalz.


Zoll

Das ist eine englische Maßeinheit. 1 Inch = 1 Zoll = 2,54 cm.


Zusammentragen

Zusammentragen lässt sich mit der Bezeichnung „übereinanderlegen“ gleichsetzen. Gefalzte Bogen, sowie einzelne Seiten können kombiniert werden. Typisch hierfür ist die Heftklammerrückstichbindung bei Broschüren. Zur Kontrolle der richtigen Seitenreihenfolge dient die Paginierung, oder die Kennzeichnung der Seiten mit Flattermarken.


Zuschuss

So nennt man die Zugabe von mehreren leeren Bogen, um die Druckmaschine einzurichten.


Zweiseitig

Bezeichnet den Abstand von zwei oder mehreren Elementen bei Stanzformen.


nach oben